HaLuds Modellbahn-Welt

Modellbahn-Welt:
Startseite
Über mich
Anlagen
Ausstellungen
Modellbahn virtuell:
EEP-Anlagen:
Dresden
Überlandbahn
Straßenbahn
Altmark
Links
Gästebuch
 
Shop:
Modellbahn
Modellautos
Film
Musik
Spiele
(Playstation2 + 3, PSP, X-Box, Wii, DS)
 
Ostfilm.info
 
Kontakt
Impressum
Eisenbahn Exe Professional

Version EEP 6.1 / EEP Classic

Anlage "Straßenbahn"

Da es momentan mit dem "Bergbau" bei der HÜLBAG (Überlandbahn-Anlage) nicht so recht vorangehen will, habe ich mich entschlossen, eine weitere EEP-Anlage in Angriff zu nehmen. Eigentlich sollte das ja ein Nachbau der ehemaligen Linie 2 der Dessauer Straßenbahn werden. Inzwischen habe ich aber Streckenunterlagen und Kartenmaterial bekommen, die mir aufzeigten, dass die von mir begonnene Straßenbahn-Anlage doch erheblich von den tatsächlichen Verhältnissen der Straßenbahn Dessau - Roßlau abweicht.
Nunmehr stand ich vor der Entscheidung, entweder noch mal von vorn zu beginnen oder kurzerhand eine Fantasie-Anlage zu bauen, die sich an der ehemaligen Linie 2 orientiert. Da der Bau schon ein gutes Stück vorangeschritten war, habe ich mich zu Letzterem entschieden.

Und das ist dabei bisher entstanden:


Der dreigleisige Haltestellen-Bereich am Hauptbahnhof. Die Straße im Hintergrund führt über die Reichsbahngleise hinweg.


Die Ausfahrkurve aus dem Haltestellen-Bereich am Hauptbahnhof. Da sich hier für die Straßenbahn eine Wendeschleife befindet, ist die Straßenbahn hier nur eingleisig. Der eigentliche Hauptbahnhof befindet sich links vom Bild gegenüber dem rechts zu sehenden China-Restaurant.
Der kleine Bahnhof im Hintergrund ist der hiesige Endbahnhof eine 750 mm-Schmalspurbahndie ins nahegelegene Park- und Gartenreich führt.


Noch einmal die Ausfahrkurve aus dem Haltestellen-Bereich - diesmal mit Blick zum Hauptbahnhof hin (der momentan nur angedeutet ist).


Der Schmalspubahnhof. Da die Platzverhältnisse hier sehr beengt sind, verfügt dieser Bahnhof lediglich über zwei stumpf endende Bahnsteiggleise sowie einem Ausziehgleis, an dem auch ein Wasserkran und ein Sturzbühne zur Bekohlung stehen. Die ankommenden Züge fahren zunächst ins hintere Bahnsteiggleis ein. Wenn die Reisenden ausgestiegen sind zieht eine im Abstellgleis wartende zweite Lok den Zug hinter die Einfahrweiche zurück, um ihn dann in das vordere Bahnhsteiggleis zu drücken. Unterdessen fährt die angekommene Lok ins Abstellgleis, um dort auf den nächsten ankommenden Zug zu warten und ggf. ihre Vorräte zu ergänzen.


Unmittelbar nach Verlassen des Bahnhofsvorplatzes am Hauptbahnhof passiert die Straßen die hiesige Dessator-Brauerei.


Gegenüber der Brauerei der altehrwürdige "Filmpalast am Hauptbahnhof".


Anschließend passiert unser Triebwagen das "Hotel zur Bahn" (links) und die Stadtverwaltung.


Gegenüber der Stadtverwaltung befindet sich das Bahnpostamt. Der Gleisanschluss zum selbigen befindet sich an der Rückseite.


Blick von der Stadt in Richtung Hauptbahnhof. Am Gleisdreieck vorn trennen sich die Linien 2 und 3 von der Linie 1, welche geradeaus weiter direkt zum Stadtzentrum fährt. Die Abzweigungen hinten sind Einfahrten zur Wendeschleife.


Die südliche Einfahrt der Wendeschleife am Hauptbahnhof. Hinten links der Großspeicher der Getreidewirtschaft.


Blick in Richtung Stadtpark (Stadtzentrum)


Am Stadttheater
Während der Altbau-Triebwagen die Linie 2 bedient, kommt der Gotha-Triebwagen aus der Südstadt.

Teil 2